Eifersüchtig? Dann probiere es mal mit diesen 4 Tipps


Vorweg: Normale, gesunde, liebevolle Eifersucht ist komplett menschlich. Und darf auch bleiben. Darum geht´s uns hier nicht. Wir möchten in diesem Artikel über diese unbegründet, fast krankhafte Eifersucht sprechen, die einen selbst sehr belastet und in weiterer Folge auch die Partner, Partnerschaft und Beziehungen.

Kennst du diesen hinterlistigen "Dämon", der einen plötzlich von hinten einholt, mit voller Wucht überrollt und nicht mehr klar denken oder rational handeln lässt. Der, wegen dem wir innerhalb einer Nanosekunde von der gerade noch so entspannten, verständnisvollen und zuckersüßen Frau zur komplett hysterischen, ausklinkenden und wahnsinnigen Furie werden oder zum mega unsicheren, ängstlichen Opfer-Mäuschen mutieren.

Eifersucht ist für so viele von uns ein RIESENTHEMA. Uns beide [Lila & Steffi] eingeschlossen, denn wir hatten bis vor kurzem wirklich mit ziemlicher Eifersucht zu kämpfen.

Doch wir können dir freudig (und sehr stolz, weil es ehrlich gesagt auch echt harte Arbeit war ;-)) verkünden: Wir haben unsere Dämonen erkannt, gezähmt und bezwungen und wir teilen mit dir (aber nur mit dir) unser persönliches Lila-Steffi-LoveSisters-Rezept gegen dieses gemeine und grausliche Gefühl der Machtlosigkeit, Kränkung und Minderwertigkeit.

Du kannst dir übrigens hier unsere Podcastfolge zum Thema Eifersucht anhören.

Also egal ob du nun Single bist oder in einer Beziehung, nimm dir Stift und Zettel zur Hand, denn in den nächsten paar Minuten warten kraftvolle und heilsame Coachingtipps auf dich.






Schauen wir uns die Eifersucht mal etwas genauer an

Eifersucht entsteht dann, wenn wir das Gefühl oder die Sorge haben:


· die Zuneigung,

· die Anerkennung,

· die Aufmerksamkeit,

· die Liebe oder

· den Respekt

vom Partner oder einem anderen geschätzten Menschen nicht oder zu wenig zu bekommen. Wir sind eifersüchtig, wenn wir denken, wir kommen nicht an erster Stelle oder ein Dritter nimmt uns das oder hat genau das, was uns eigentlich zusteht. Wir haben Angst, das zu verlieren, was uns so wichtig, wertvoll und manchmal gefühlt (über)lebensnotwendig erscheint.

Die meisten von uns kennen dieses Zusammenziehen des Halses und den ultra-schweren Herzschlag, wenn der Partner sich intensiver mit der feschen Brünetten unterhält als für unser (verlustängstliches) Ego "normal" wäre.

Oder die irren Angstgefühle und Horrorszenarien, die sich in unserem Kopfkino abspielen, wenn die WhatsApp-Nachricht an den Liebsten zwar gelesen wurde, aber keine Antwort kommt. Oder die Momente, an denen die beste Freundin anruft und verkündet, dass sie nicht mehr Single und doch ach so verliebt ist…und dich unbewusst daran erinnert, dass du noch wie vor alleine bist.

Dann quälen wir uns mit Gedanken, wie:


· Trifft er sich vielleicht mit jemanden anderem?

· Findet er mich hübsch genug? Oder findet er andere hübscher?

· Datet er noch eine andere Frau (oder gar mehrere)?

· Ist er in mich gar nicht verliebt?

· Was, wenn ihm die eine besser gefällt als ich?

· Warum hat sie jemanden und ich nicht?

· Wieso kann ich nicht endlich eine Beziehung haben?

· Ich hasse diese glücklichen Paare einfach!

· und und und


Wir können dich beruhigen. Das, was sich da so in deinem hübschen Köpfchen abspielt, ist allermeistens nicht wahr und entspringt alleine aus Angstgedanken…

Die Auslöser

Ja, denn meistens ist nicht der Partner oder die glückliche beste Freundin der Auslöser für unsere Eifersucht, sondern die eigenen Ängste (wie Verlustangst) und sind Zeichen eines verminderten Selbstwertgefühls. Wenn dein "wunder Punkt" gedrückt wird, switcht sozusagen ein Schalter im Kopf und der kontrollsüchtige Dämon übernimmt die Überhand. Man könnte auch sagen: Dann bist du irgendwie nicht mehr so ganz du.

In solchen Momenten kann man sich dann ganz schön in die fantasievollsten Gedanken hineinsteigern und sich in den allerbuntesten Farben ausmalen, dass einen der Partner betrügen könnte oder man auf alle Fälle einsam sterben wird. Auch wenn wir im Grunde wissen, dass alles nur Schwachsinn ist und nichts mit der Realität zu tun hat, lässt sich das hässliche Gefühl der Ohnmacht, nur schwer beruhigen. Kritisch wird es dann, wenn wir beginnen Fangfragen zu stellen, Vorwürfe zu machen oder unüberlegte Handlungen zu setzen. We know everything :-)

Aber nun zu der eigentlichen Frage: Wie kann man Eifersucht bekämpfen?

Wir haben unser wirkungsvolles Lila-Steffi-LoveSisters-Geheimrezept in 4 liebevolle

Schritte für dich zusammengefasst.


Los geht´s

:-)




1. Vertrauen vs. Erwartungen


Auch wenn es schwerfällt, wir müssen lernen zu vertrauen.

Ohne Vertrauen, ist der natürliche Fluss der Liebe blockiert. Vertrauen ist die Grundlage einer glücklichen und intakten Beziehung und das Gegenteil von Kontrolle (Kontrolle ist ein Teil der Eifersucht). Sobald du in dein natürliches Vertrauen gehst, weißt du,

dass du nichts kontrollieren musst (und auch nicht kannst) und dass das Leben

FÜR dich ist. Dass egal, was passiert, egal, wie herausfordernd eine Situation

vielleicht gerade ist, du weißt, dass...


· du da wieder raus kommst.

· du einen Weg finden wirst.

· du dich hast.

· du jemanden finden wirst, der dir helfen wird.

· diese Erfahrung etwas ganz, ganz Wertvolles für dich ist.

Genau in dem Moment entspannst du dich und der Kampf ist vorbei. Kein Druck mehr, kein Müssen mehr, keine Eifersucht mehr. Es ist innerer Frieden und dein Herz wird weich und geht auf. Das Wort "Vertrauen" ist übrigens eines von

vielen missverstandenen Worten in unserer Sprache. Wenn die meisten Menschen

von "Vertrauen" sprechen, meinen sie damit oft die Erwartung in einen

gewünschten Ausgang:


· Vertrauen, dass der Partner nur mich liebt.

· Vertrauen, dass der Partner treu ist.

· Vertrauen, dass wir für immer zusammenbleiben.

Das ist kein Vertrauen, das ist sind Erwartungen.


Vertrauen in ein bestimmtes Ergebnis oder in das Verhalten einer Person, ist kein

Vertrauen und dieses vermeintliche "Vertrauen" kann eben auch enttäuscht werden und genau das erzeugt in uns Angst.

Vertrauen zu einem anderen Menschen aufzubauen ist eine Entscheidung, eine reine Kopfsache.

Du hast die Wahl:


Vertraue niemandem mehr und nimm dir selbst die Chance wieder eine glückliche Beziehung zu führen.

Oder triff bewusst die Entscheidung (wieder) zu vertrauen. Einfach so. (Ja, das geht ;-) )

Diese Entscheidung kommt nicht von alleine, du musst sie bewusst treffen – und dich darauf einlassen.

Noch ein paar liebevolle Impulse von uns dazu:


· Neu zu vertrauen, ist eine bewusste Entscheidung, die DU treffen kannst.

· Du bekommst keine Garantie für eine dauerhaft glückliche Beziehung – nicht, wenn du vertraust, und nicht, wenn du misstraust.

· Deine Vergangenheit hat nichts mit deiner Zukunft zu tun.

· Dein neuer Partner ist nicht dein Ex.

· Lerne dich selbst zu lieben: Denke positiv und sei authentisch!

2. Liebe lässt frei – dazu kann ich mich entscheiden


Eifersucht ist genau das Gegenteil von Liebe. Eifersucht sucht nach Kontrolle. Wir sind im Ego und in der Angst. Die Liebe jedoch macht frei und lässt frei. In einer echten Liebesbeziehung möchten wir den Partner in seiner Freiheit bestärken und mit ihm gemeinsam wachsen. Und uns nicht gegenseitig klein halten oder ein schlechtes Gefühl/Gewissen oder Druck machen.

Genau deswegen darfst du diese Eifersucht loslassen, denn sonst ist eine freie, echte Liebesbeziehung nicht möglich.

Du kannst dich bewusst dazu entscheiden, dich entweder weiter von dieser „Geschichte in deinem Kopf“ fertig machen zu lassen und dabei zuschauen, wie du dich selbst

tagtäglich immer mehr verlierst, weil du dich schwächst/klein machst/dein

Gesicht verlierst…und mit dem Partner immer weiter auseinanderdriftest.

Oder dich fragen: Wie du dir eine Beziehung vorstellst.

Wer möchtest du in einer Partnerschaft sein?

Frag dich: „Möchte ich SO eine Partnerin sein? Möchte ich eine zickige Freundin sein? Eifersüchtig? Misstrauisch? Kontrollwütig? Anstrengend?“


…Klares NEIN, oder?!

Lass uns raten. Du willst, wie wir, liebevoll, vertrauensvoll, echt sein (sind wir nicht, wenn der Dämon uns unter Kontrolle hat – dann tun und sagen wir Dinge, die WIR nicht sagen würden) und unsere Partner und uns selbst nicht einschränken und belasten.

Und weißt du was? Das lässt sich lernen und trainieren. Üben.

Denn du kannst entscheiden, wie du reagierst. Wenn der Dämon in dir aufsteigt, wenn du von Eifersucht erfasst wirst, kannst du entscheiden, ob du darauf anspringst.

ANLEITUNG:

Wenn du das nächste Mal eine Eifersuchtsszene starten willst, unterbrich dich selbst.

Sag innerlich: STOPP! Und setze alles daran, NICHTS ZU SAGEN und NICHTS ZU TUN!

TU ES NICHT! SAG ES NICHT! Schluck es runter. Atme. Vertraue. Sei dir deiner selbst und deines Wertes bewusst. Richte dich auf. Innerlich und auch körperlich. Sei stolz!


ACHTUNG!

Du wirst jetzt vom Leben Übungsmöglichkeiten geschickt bekommen. Das ist gut so, denn so kannst du üben. Üben. Üben. Und es wird immer besser und seltener und leichter und entspannter und irgendwann...zack...ist der Dämon futsch! Versprochen!


3. Du bist eine Königin, vergiss das nicht!


Mal ganz ehrlich unter uns Mädels: Eifersucht ist die Konsequenz daraus, dass du dich selbst nicht genug liebst und wertschätzt. Du hast schlichtweg vergessen, wer du bist!


Wenn du eifersüchtig bist, sagst du damit, dass die andere Person besser sei als du. Schöner. Toller. Wertvoller. Du stellst den anderen oder die andere auf ein Podest und dich weit darunter.

Du wertest die anderen auf und machst dich immer schlechter/kleiner/schwächer.

Und das ist nicht wahr! DU bist eine Königin. Du bist eine Granate! Ein Lottogewinn und der absolute Hammer! JA DU!!!! Jeder Mann kann sich alle 10 Finger abschlecken, wenn er dich bekommt.


· Fang an, dich selbst zu lieben.

· Fang an, dich selbst wertzuschätzen.

· Erkenne deinen Wert!

Du bist genauso wie du bist, unfassbar liebenswert. Du bist ein Geschenk! Etwas ganz Besonderes. Mit allem was zu dir gehört. Das Gesamtpaket!

Mit dir Zusammensein zu dürfen ist der SUPERBONUS und jemand, der das nicht sieht, hat dich ganz klar nicht verdient.

WICHTIG:

Und wenn dein Partner dich betrügt oder wegen jemanden anderen verlässt, dann sei dankbar dafür. Das ist dann eh nicht der Richtige für dich, denn mit so jemanden möchtest du nicht zusammen sein! Dann hast du Klarheit und bist frei – für dich selbst und für deinen Traumpartner.





4. Hol dir Unterstützung


Und wenn du das Gefühl hast, alleine nicht rauszukommen, wenn dich deine Eifersucht so sehr belastet und daran hindert, dein Leben und die Liebe zu genießen und zu leben, hol dir bitte Unterstützung von einem Experten (mehr als gerne auch von uns).

Oftmals steckt eine tiefe Verlustangst aufgrund einer oder mehrere Erfahrungen, vielleicht schon aus der Kindheit und/oder Beziehungserfahrungen im Erwachsenenalter dahinter. Dann steckt das so tief und

kann einen ziemlich übermannen (fühlt sich manchmal sogar wie Todesangst an) und eine Eigendynamik entwickeln. Da kann dir ein Psychotherapeut oder Psychologischer Berater und toller Coach sosoo gut weiterhelfen und mit dir deine Eifersucht aufarbeiten und die Verlustangst auflösen (bitte nicht zu selbsternannten, unausgebildeten Coaches gehen).

Und auch wenn du es dir vielleicht noch nicht vorstellen kannst: der Schmerz, die Eifersucht, die Verzweiflung – all das geht weg, von einem Moment auf den anderen.

Vergiss nie: Die Liebe wartet auf der anderen Seite der Angst mit den wertvollsten Geschenken auf dich.

Du möchtest unsere Unterstützung dabei? Dann bewirb dich für eine kostenlose 20-minütige Coaching-Durchbruchsession bei uns und wir schauen uns gemeinsam an, welche Stellschrauben es zu drehen gilt, um deine Liebesblockaden zu lösen. Jetzt deinen Termin sichern: https://lovesisters1.youcanbook.me/

Wir drücken dich so lieb wir nur können.

Lila & Steffi


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folge uns...
  • Instagram LoveSisters
  • Facebook - LoveSisters
  • Pinterest LoveSisters
  • YouTube
  • Twitter - LoveSisters
RSS Feed