Wie du durch Loslassen deinen Selbstwert stärkst - 4 Fragen und 4 Antworten, die dich genau dabei unterstützen

May 17, 2018

 

 

Unser Beitrag zur Blogparade von Tellyventure zum wertvollen Thema „Loslassen“.


Wir würden dir gerne vier Fragen stellen. Wenn du somit Lust auf ein kleines Experiment hast, dann nimm dir am besten gleich Zettel und Stift zur Hand und schreibe dir deine Antworten folgender Fragen auf:



1. Was ist es, das du dir jetzt in diesem Moment am allermeisten wünscht?

 



2. Wie fühlst du dich, wenn du dir diesen Wunsch erfüllt hast?

Und vor allem:

 



3. Welche Unsicherheiten darfst du dafür loslassen, um dieses Gefühl zu erreichen?

 



Wir, Lila & Steffi, die Gründerinnen des Projekts LoveSisters, beschäftigen uns in unserem Beruf als psychosoziale Beraterinnen schon jahrelang mit dem Thema Selbstwert & Beziehungen und was es dafür braucht, um sich so richtig in sich selbst zu verlieben und sich dabei für die Liebe zu entscheiden.


Die Essenz unserer täglichen Arbeit besteht daher aus folgender Kombination:
Deinen Selbstwert zu stärken und dadurch gesunde sowie liebevolle Beziehungen anzuziehen. Indem du dir selbst einen hohen Wert schenkst, gibst du diesen nämlich auch automatisch der Liebe.

 

 

Selbstwert stärken, Unsicherheiten ziehen lassen

Dies bedeutet für uns nichts anderes, als Unsicherheiten, Zweifel und Ängste gehen zu lassen, um sich selbst den Wert zu schenken, den man oft vielleicht einem anderen gibt.
Dabei geht es in weiterer Folge um das wertvolle Thema „Verletzlichkeit“. Ja, unser Herz ist schon oft verletzt worden, hat schlechte Erfahrungen gemacht und sich angewöhnt, sich zu verschließen, um so etwas nicht mehr erfahren zu müssen. Viele von uns haben ihr Herz vielleicht sogar jahrelang versperrt und sich geweigert auch nur irgendetwas an dieser Situation zu verändern. Doch du kennst das sicher: deine Lernaufgaben werden dich nämlich immer wieder daran erinnern, dass es da draußen so so viel mehr gibt, wenn du ein zufriedenes, sinnvolles Leben voller Liebe führen möchtest.


Wann du diese Einladung zur Veränderung annimmst, das liegt ganz bei dir...

Es kommt nämlich definitiv die Zeit im Leben, in der du weißt, dass es weiterzugehen gilt – und zwar auf Mission der Liebe. Denn diese geht jede/r einzelne von uns auf seine eigene Art und Weise.
Den ersten Schritt dafür haben wir jedoch alle gemeinsam: Die Entscheidung zu treffen, dein Herz (wieder) zu öffnen und alte Muster gehen zu lassen.

 

Ich entscheide mich dafür...

Deine Wahrnehmung und dein Gefühl sind bei deiner Entscheidung dabei essentiell. Du bist für dich essentiell. Entscheidest du dich nämlich bewusst in Liebe für dich und nicht aus Unsicherheiten und Zweifel heraus, kannst du zu deinen Worten und den Konsequenzen dieser Entscheidung stehen. Es werden sich vielleicht zwar Türen schließen, doch dafür die für dich richtigen Türen öffnen.

Wir definieren durch unsere Entscheidungen nämlich vor allem uns selbst. Wir bringen dadurch Bewegung in unser momentanes Standbild und verleihen diesem damit Bedeutungen und Werte. Wir dürfen für uns das machen, was in diesem Moment für uns richtig ist. Wir werden dabei durch Mut, Kraft und Stärke begleitet und dürfen weiter unseren Weg gehen.

Deswegen ist es so enorm wichtig, sich auch für das Loslassen bewusst zu entscheiden und sich mit allem, was dazugehört, darauf einzulassen.

Loslassen bedeutet zu vertrauen.

 

 

 

Wenn du dich in unserem Beitrag wiederfindest und du mit zwei LoveEmpowerment-Coaches dein persönliches Projekt "Liebe, Selbstwert & Beziehungen“ angehen (oder fortsetzen) möchtest, dann melde dich von Herzen gerne zu unserem

kostenlosen Live-Webinar zum Thema "Loslassen" an.

 

 

 


....eine richtig gute Unterstützung für mehr Vertrauen und Liebe.

 

 

 

 

Wir vertrauen dem Prozess unseres Lebens und vor allem uns selbst oftmals viel zu wenig. Man kommt immer wieder in den Versuch, das Leben kontrollieren zu wollen, es zwanghaft zu steuern und an Dingen festzuhalten, die nicht gut tun. Die Notwendigkeiten, die hinter diesen Handlungen und Denkweisen stecken, verursachen vor allem Stress und setzen die nächsten „unsicheren Samen“.

Vertrauen, dass alles genau so richtig ist, wie es jetzt gerade ist und alles so kommen wird, wie es soll, ja, DAS ist Liebe. Liebe zu dir und Dankbarkeit gegenüber den Menschen und Dingen, die jetzt ihren Platz haben und bald ihren Platz finden werden.

 

Wir wissen, dass in vielen Kontexten des Lebens dieser Zugang sehr schwer und oftmals nicht vorstellbar ist. Genau deshalb ist es wichtig, dich wieder im Vertrauen zu üben und sich emotionale Werkzeuge und Strategien dafür zurecht zu legen, um nicht wieder in Angstmuster zu kippen...

Dieses Gefühl von Freiheit und Leichtigkeit wird dich dann bewusster verstehen lassen, wozu die Dinge sind, wie sie jetzt sind. Und ja, du wirst dabei oft dankbar sein, dass das Leben vielleicht nicht so gelaufen ist, wie du es dir in diesem Moment sehnlichst gewünscht hast. Vor allem dann, wenn du fühlst, wie richtig gerade alles ist.

 

Ich rechne mit dem Schönen

Lebe und liebe die Momente ganz und gar. Die schönen Momente geben dir Energie und Kraft. Die schlechten Erfahrungen zeigen dir, in welchen Bereichen du wieder auftanken und heilen darfst und vor allem Neues lernen sollst. Lerne wieder, wie es ist, einfach zu sein und begebe dich immer wieder in dein ganz eigenes Abenteuer des Lebens.


Es ist doch so: oft passieren die besten Momente genau dann, wenn wir beginnen loszulassen und zu vertrauen.

 

Genau dann, wenn wir uns einmal eine Pause in unserem Rennen des Lebens gönnen und gut sein lassen, was gerade ist.
Dann beginnen wir wieder bewusst zu sehen, bewusst zu kommunizieren, bewusst wahrzunehmen, bewusst zu lachen, bewusst zu weinen, bewusst zu handeln, bewusst zu lassen, bewusst zu lieben, bewusst zu fühlen, bewusst zu SEIN.

 

Frage 4