Warum du, je länger du Single bist, die bessere Beziehung führen wirst?


Ich nenne dir die Gründe, dein Singleleben bewusst zu genießen und die Hoffnung niemals (wirklich niemals) aufzugeben, dem Richtigen zu begegnen.

Es scheint so, als wäre es in der heutigen Zeit unfassbar schwer DEN Partner zu finden. Wenn man sich so umhört, hört man Sätze wie: „Früher hat man einfach geheiratet und gut war’s.“ „Wenn man nicht immer so schnell aufgeben würde, wenn’s kompliziert wird.“ „Es kommt doch oft nicht mal mehr zu einem zweiten Date.“ „Schließlich scheint jeder auf der Suche nach etwas noch viel Besserem zu sein.“ „Schön langsam glaube ich echt an gar nichts mehr.“

„Na echt jetzt? Der hat sich auch wieder nicht gemeldet?“ „Das soll noch einer verstehen.“ „Ja, das stimmt, sind eh alle Arschlöcher.“ Ja, mögliche Glaubenssätze, die dir, wenn du diese nickend bestätigt hast, wahrscheinlich schon mal näher erklären wollen, warum du bist jetzt möglicherweise nicht den Wunschpartner gefunden hast. Klingt irgendwie nach „Glauben, Hoffnung verloren“, „Männer sind eh alle scheiße“ und „Warum sollte gerade ICH tatsächlich den passenden Partner finden?“. Mach dir nichts draus – viele Singles haben da draußen diese Glaubenssätze. Vor allem, wenn man immer wieder als Single das Gefühl durch Sätze wie „Oh je“ oder „Na geh, noch immer nicht verheiratet“ suggeriert bekommt, nicht ganz „normal“ zu sein, wenn man noch immer keinen Partner hat.

Ich werde dir heute aus tiefstem Herzen, höchstem Erfahrungsschatz und Fachwissen heraus erklären, dass die Hoffnung definitiv auch bei dir niemals verloren gehen wird. Denn ja, auch ich bin momentan Single und habe während dieser Zeit schon verdammt viel gelernt. Was passiert, wenn ich dir sage, dass der Schlüssel zu deiner großartigen Beziehung meiner Meinung nach darin liegt, sich selbst als Single bis dahin die bestmögliche Zeit zu gestalten? Und du, genau so wie ich, dabei im tiefsten Vertrauen bleibst, dass die richtige Liebesbeziehung im richtigen Moment auftauchen wird? Klingt ganz logisch, oder? Na dann sei bereit für die folgenden Worte und lass dich auf deiner Singlereise inspirieren.

1. Lerne aus dem falschen Date. Manchmal gibt man auch deswegen auf, weil das letzte Date schon wieder so eine eigenartige Sache war. Oder der Typ sich danach plötzlich nicht mehr gemeldet hat. Oder du wieder nicht weißt, was du wohl falsch gemacht hast. Oder oder oder...den selbstzerstörerischen Gedanken sind da oft leider keine Grenzen gesetzt. Genau deshalb gibt es für diese schlechten Vibes jetzt mal ein definitives Stoppschild! Du willst deinen Partner kennenlernen? Dann beginne aus den „schlechten“ Dates Lernerfahrungen zu ziehen. Was hat mich verunsichert? Warum suche ich wieder die Fehler bei mir? Was, wenn er mich hässlich fand? Sollte ich mich doch lieber noch mit dem anderen Typen treffen, um ganz sicher zu sein? Meine Liebe, denk immer daran, was du wirklich willst und wo deine persönlichen Grenzen liegen. Du weißt nicht, was du wirklich willst? Na dann fange gleich hier und jetzt an, dir das genau zu überlegen, wenn du wirklich ganz bewusst deinen Mann anziehen möchtest.

In diesem Artikel findest du hierfür die perfekte Übung:

Der Topf und der großartige Deckel-und warum man nicht nur in Beziehungen früh genug damit aufhören muss, sich unter seinem Wet zu verkaufen

2. Eine Beziehung zu wollen, heißt noch lange nicht, dass du dafür bereit bist. Oft ist es die Notwendigkeit, die aus einem Mangeldenken heraus entsteht, dass ich jetzt und hier sofort jemanden will, der mich liebt. Punkt. Dieses Mangeldenken gilt es zu hinterfragen, denn auch wenn du diesen Satz schon oft gehört hast (liegt übrigens daran, dass er der Wahrheit entspricht): alles, was du im Außen suchst, findest du bei dir im Innen. Ja, das gilt auch für Sex. Sieh dir dieses Mangeldenken genauer an und überlege dir bewusst, wie du dir selbst deine Wünsche erfüllen kannst, ohne dass es jemand anderer für dich tut.

3. Sieh dir deine Beziehungen in deinem Freundes- und Bekanntenkreis an. Oft sind nämlich genau dort Indikatoren zu finden, wie du selbst gerade über dieses Thema denkst. Tümmeln sich in deinem Umfeld gesunde Beziehung an denen du für dich lernen kannst? Oder eher Singlemädels, die die Männerwelt immer wieder auf das Neue aufgeben? Wie positiv ist der Zugang zum Thema Partnerschaft in deinem Freundeskreis? Wie positiv besetzt ist der Zugang zum Thema Liebesbeziehung für dich selbst? Wenn du bemerkst, dass viele Freunde nicht gut mit diesem Thema umgehen, dann zeig DU ihnen, was Beziehungen an positiven Vibes beinhalten können. Denk immer daran, was du ausstrahlst, bekommst du auch zurück. Und dies führt mich auch gleich zu einem nächsten wichtigen Punkt: 4. Du ziehst das an, wofür du selbst bereit bist. Denke mal bitte an sämtliche Dates in der Vergangenheit zurück. Welche Art von Mann war es, den du angezogen hast? Wie ist er mit dir umgegangen? Wie bist du mit ihm umgegangen? Was hat sich seitdem dabei getan und was kannst du an Veränderung beobachten? Das ist ein sehr wichtiges Thema, da es dir zeigt welche Lernaufgaben in Form von Männern du angezogen hast. Ich habe beispielsweise durch die Bank über viele Jahre Männer angezogen, die mich von Anfang an schlechter behandelt haben, mich dominieren wollten. Das Resultat daraus war, dass ich mich klein gemacht habe und mein Gegenüber größer werden ließ, um nicht verlassen zu werden. Verstehst du, was ich meine? Wann war der Moment, an dem Grenzen überschritten wurden, du nicht mehr du selbst warst und aus einer Angst heraus in diesem Moment falsch reagiert hast? Du „Nein“ hättest sagen wollen, du es jedoch nicht geschafft hast? Wichtiger Input: ALLES KEIN PROBLEM! Du darfst jetzt daraus lernen und definitiv bewusst erkennen, was es ist, das noch Platz zum Lernen und für die Liebe braucht. Erkenne bewusst, wie weit du schon gekommen bist und wie viel du schon selbst an diesem Thema gewachsen bist. Also nicht aufgeben und weiter geht’s! Ein verdammt wichtiger Schritt im Prozess zu deiner großartigen Beziehung. Dies muss man sich schließlich selbst einmal mutig eingestehen...

5. Sei gut zu dir und sei gerne mit dir selbst zusammen. ...und genieße die Zeit mit dir! Bitte gönne dir immer wieder Alonetime mit dir selbst und mache, was immer dir gut tut! Wenn es dir schwer fällt, beobachte dabei deine Gedanken und nimm dir die Zeit für dich, indem du all diese in Ruhe notierst. Habe keine Angst vor dem Alleinsein. Sobald man das richtig gut drauf hat, kann nämlich gar nichts mehr schief gehen. Und wenn du Angst davor hast, dann stelle dich dieser – ganz und gar mutig für dich! Wir haben alle immer wieder genug von dieser betitelten Einsamkeit oder es schüchtert uns zumindest ein, aber am Anfang und am Ende jeden Tages ist Selbstzufriedenheit eine Entscheidung. Eine weitere Entscheidung für dich, für den du niemand anderen brauchst.

Wenn du deine eigene Grundhaltung zu dem Thema Beziehung veränderst oder diese einfach positiv integrierst, wird sich das auf sämtliche Lebensbereiche und natürlich vor allem auf dich auswirken. Du bist zufrieden mit dir, bist verbunden mit deinem Leben, vertraust darauf, dass alles genau so richtig ist, wie es ist und genießt ganz und gar den jetzigen Moment. Du bleibst im Vertrauen und weißt, dass du in Liebe das schenken möchtest, was dein wertvoller zukünftiger Partner auch verdient. Und bis dahin, machst du eben dir selbst diese Geschenke!

Hab es schön und mach es dir leicht,

Lila

#Spirit #Partnerschaft #Werte #Mut #Vertrauen #Lernaufgabe #Persönlichkeitstraining #SistersCircle #Persönlichkeitsentwicklung #Single #Beziehungen #Liebe #Selbstwert #Selbstliebe #Coaching

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folge uns...
  • Instagram LoveSisters
  • Facebook - LoveSisters
  • Pinterest LoveSisters
  • YouTube
  • Twitter - LoveSisters
RSS Feed